Home – Aktuell:

Unser aktueller Rundbrief:

Liebe Freunde und Interessierte des Kultursalons,  

angesichts von allgemeinen Ungewissheiten, Ängsten und Schreckensmeldungen möchten wir vom Kultursalon auch die andere Seite der Krise nicht übersehen und unsere Aufmerksamkeit zum Ausgleich auf das Positive lenken.

Nicht nur zur Stärkung des Immunsystems, sondern auch, um unserem Leben vielleicht noch ganz neue Seiten zu entlocken, die im davor so mächtig betäubendem Alltagsgetriebe oft unbemerkt verschüttet lagen.

Bei unserem letzten Salon „Was ist Licht“ am 15. Dezember 2019 haben am Ende einige Teilnehmende beschlossen, zur besseren Verarbeitung und gegenseitigen Unterstützung zu dem schon länger deutlich spürbaren Unbehagen in Gesellschaft und Politik eine

„Runde für Gesellschaft, Kultur und Persönliches“

ins Leben zu rufen. Dazu wollte ich in einem Rundbrief bereits Anfang Januar einladen, musste dies jedoch aufgrund der vielen Turbulenzen ständig weiter hinaus schieben.

Nun haben uns die Ereignisse überholt und wir sind in einem gigantischen, sogar den ganzen Globus betreffenden Wandlungsprozess gelandet. Noch kaum haben wir uns mit dieser doch recht verwirrenden Situation zurechtfinden können. Vielleicht aber ahnen schon manche, wie enorm auch die Chancen sind, die in diesem erstaunlichen, weltweitem Aufatmen und Innehalten enthalten sind.

Man merkt schon, wie auch die Natur ein ganz anderes, neues Strahlen entwickelt, wie die weitgehend Flugzeug und Chemtrails freie Luft in neuer Art zu duften beginnt, und vieles andere mehr.

Wenn auch auf recht sonderbare und überraschende Art und Weise, so ist doch jetzt eine Situation für alle eingetreten, in der wir unser bisheriges Leben und Streben, unser Kommen und Gehen, unser Selbst- und Weltverständnis, sowie auch unsere bisherigen Wertvorstellungen neu überdenken und erfahren können.

In dieser Wunder-vollen Phase des Innehaltens haben wir die Chance, womöglich eine sehr neue und völlig andere Welt vorzubereiten, in welcher womöglich ganz andere Regeln und Notwendigkeiten herrschen, als dies bisher möglich und üblich war. Oder nur zurück ins business as usual, ohne Neuanfang?? Wer will das wirklich?

Ist nicht hinter all diesen Aufregungen, im Hintergrund sogar auf höchster Weisheit beruhend(?), eine Situation geschaffen, die einen erstaunlich sanften Übergang in ein neues Zeitalter ermöglicht? Wie oft doch in der Geschichte erfolgten größere Veränderungen nur mit Krieg..

Statt der oben erstrebten „Runde für Gesellschaft, Kultur und Persönliches“ erfahre ich nun eine nie dagewesene Flut an Inspirationen, quasi unaufhörlich, Tag und Nacht.

> Wie geht es Euch damit?

Ich habe inzwischen eine Themensammlung mit zur Zeit ~60 verschiedenen Aspekten erstellt, sechs davon konnte ich bereits produzieren* und auf meinem

>> YouTube-Kanal <<

in kurzen Clips veröffentlichen. (*da kann noch gebessert werden 😉

Nun lade ich Alle ein, in einen regen Austausch, mit vielleicht auch Kommentaren , im Sinne von gegenseitigem Unterstützen und aneinander Lernen, weiter unser wunderbares Leben neu zu entdecken.
Im Sinne des Kultursalons eben.
Gerne dürft Ihr natürlich auch ‚liken‘ und weiterleiten, so kann der Kultursalon eine erweiterte Reichweite erfahren.

So dürfen wir uns – sogar in dieser so ungewohnten Weltsituation – dennoch austauschen und in Kontakt bleiben! – Diese aktuell so einsam wirkende Besinnung auf sich selbst könnte – bei schweigendem TV – von uns als anfänglicher Übungsraum genutzt werden, um, hoffentlich besonders auch nach der ‚Krise‘, eine sehr neue Qualität von Gesellschaft mit vorzubereiten. Aus Einsicht und freiwillig. Ohne staatliche Verordnung und Angst, wie sie in diesem Sinne dann nicht mehr nötig sein wird:

So wird das Weltenziel erreicht:
Wenn jeder in sich selber ruht,
Und jeder jedem gibt,
Was keiner fordern will.

(Rudolf Steiner, 1861-1925)

Mit nicht nur freundlichen Grüßen und guten Wünschen,
für eine fruchtbare Reise in Neuland!

Herzlich, auch mit Frühlingsgrüßen von Ines,
Arno